Kinder-Mode

Zeitlose unisex Kindermode

MONKIND produziert GOTS-zertifizierte Kindermode, die mit minimalistiischem Design auch Erwachsene ansprechen soll.

GreenKIDZ: Was ist das Konzept von Monkind und wie lautet Ihre Mission?

MONKIND Berlin: Unser Konzept ist es, zeitlose, ästhetisch ansprechende Kinder- und Erwachsenenkleidung herzustellen, die immer auch einen künstlerischen Aspekt hat. Unser Design ist minimalistisch und trotzdem besonders. Unsere Mission ist es, Kinderkleidung auch für Eltern begehrenswert zu machen und weg von dem Blau-Rosa-Schema zu kommen.

Was macht Ihr Konzept einzigartig im Sinne der Nachhaltigkeit?

Wir arbeiten sehr eng mit unseren Produzenten in Portugal zusammen. Wir besuchen die Produktionsstätten mehrmals im Jahr, kontrollieren die Qualität der Stoffe und sind in ständigem Kontakt mit den Näherinnen und Stoffproduzenten. Das ist sehr zeitintensiv, aber auch sehr wichtig für uns, weil MONKIND für hohe Qualität steht.

Was kommt bei den Kindern besonders gut an?

Das ist natürlich von Kind zu Kind unterschiedlich, oft haben die ganz Kleinen ja schon ihren eigenen Geschmack. Unsere Pocket Pants sind auf jeden Fall oft und für jede Lebenslage beliebt. Und Sachen mit Prints oder aus besonders weichem Stoff werden auch immer gern genommen.

Worin unterscheidet sich Monkind konkret von konventionellen Baby- und Kindermarken?

Unsere Mode ist Unisex und kann von Jungen wie Mädchen gleichermaßen getragen werden. Außerdem halten wir uns fern von vermeintlich witzigen oder süßen Sprüchen und auch beliebte Tier- oder Baggerdrucke wird man bei uns eher selten finden. Wenn wir unsere Stoffe bedrucken, dann mit grafischen Mustern, die auch immer bei den Eltern sehr gut ankommen. Außerdem sind die Modelle meist etwas oversized geschnitten, sodass die Kinder völlige Bewegungsfreiheit haben und die Kleidung lange tragen können.

Wie leben Sie in Ihrem Unternehmen Nachhaltigkeit?

Alle Stoffe, mit denen wir arbeiten sind GOTS-zertifiziert. Außer der Baumwolle kommen alle Materialien aus Portugal, wo auch unsere Kollektionen produziert werden. Die Plastikbeutel, in denen jedes Kleidungsstück leider verpackt sein muss, sind aus recyceltem Plastik und so behandelt, dass sie sich irgendwann selbst kompostieren. Unsere Kleidung ist langlebig und kann an Geschwister oder Bekannte weitergegeben werden.

Vor welche Herausforderungen stellt Sie der Nachhaltigkeitsaspekt eventuell?

Die wachsende Retourenkultur macht uns große Sorgen. Kunden erwarten heutzutage kostenlose Retouren und nutzen diesen Service, um mehrere Größen gleichzeitig zu bestellen. Was nicht passt wird einfach zurückgeschickt. Dadurch entstehen Kosten, die wir in unserem Endpreis kalkulieren müssen. Außerdem ist der unnötige Transport der Pakete ziemlich umweltschädlich. Bei manchen größeren Online-Unternehmen kommen viele Retouren nicht mehr ins „normale“ Sortiment, sondern werden vernichtet oder an Discounter-Unternehmen verkauft, da das Kontrollieren und Umpacken der retournierten Ware für sie zu personal- oder zeitintensiv ist. Es ist manchmal schwer für uns, eine Balance zwischen einer kundenorientierten und nachhaltigen Retouren-Policy zu finden.

Über den Autor

Redaktion GreenKIDZ.de

Leave a Comment