Kind Kinder-Aktivitäten Kleinkind Kleinkind-Aktivitäten Magazin

Von der Wickelkommode zum Kleiderschrank: Wandelbare Möbel fürs Kinderzimmer

Nachhaltige Kinderzimmermöbel

Diese Kinderzimmermöbel begleiten dein Kind vom ersten Lebensjahr bis ins Schulkind-Alter, da sie sich den Bedürfnissen deines Kindes anpassen und mitwachsen.

Bei ekomia ist eine Wickelkommode nicht einfach eine Wickelkommode, sondern die Basis eines Kleiderschranks. Ein Babybett lässt sich mit Hilfe eines Erweiterungssets zum Juniorbett umfunktionieren und die Kindersitzgruppe wächst ganz einfach mit deinem Kind mit. Durch diese modulare Bauweise und dank der Verwendung von zertifiziertem Massivholz und Biofarbe sorgen die Kinderzimmermöbel für mehr Nachhaltigkeit im Kinderzimmer. Das schlichte Design mit einer Auswahl an Pastellfarben passt zu jeder Einrichtung. Im Interview erzählen uns die ekomia Geschäftsführer Jekaterina und Rolf Piechura mehr über ihr Berliner Unternehmen und ihre Kinderzimmermöbel.

GreenKIDZ: Frau und Herr Piechura, stellen Sie uns ekomia doch einmal kurz vor.

Frau und Herr Piechura: Gegründet 2013 in Berlin, entwickelt und verkauft ekomia ökologische Design-Möbel aus eigener Herstellung. Unterscheidungsmerkmal ist eine ganzheitlich nachhaltige und transparente Produkt- und Unternehmenspolitik, die sich an den Bedürfnissen einer sich verändernden Gesellschaft orientiert. ekomia versucht ihre Produkte von der Herstellung bis zur Nutzung und darüber hinaus ökologisch zu gestalten und das so transparent wie möglich darzulegen.

Auch in ein paar Jahren passen diese Möbel noch ins Kinderzimmer I Bild: ekomia

Sie stellen auch Möbel für Babys und Kinder her. Welche Kriterien müssen Kindermöbel für Sie unbedingt erfüllen?

Ökologie und Nachhaltigkeit spielen bei allen unseren Möbelstücken eine wichtige Rolle. Bei unseren Kindermöbeln kommt noch der Sicherheitsaspekt hinzu. Z.B. Normen wie die Spielzeugnorm bei Lasuren oder Norm für Babybetten und Wickeltische.

Das besondere an den ekomia-Kindermöbeln ist ja die modulare Bauweise. Können Sie ein konkretes Beispiel dafür nennen, wie Ihre Möbel mit den Kindern mitwachsen?

Zum Beispiel kann die Kindersitzgruppe Just in drei Positionen für Kinder von 80 – 150 cm Körpergröße aufgebaut werden. Durch drehen der Seiten und der Tischplatten können unterschiedliche Höhen erreicht werden. Am Anfang bietet der Tisch Platz für zwei oder mehrere Kleinkinder, später wird er zum Einzeltisch für große Schulkinder.

Mitwachsende Kinderstühle
Sitzmöbel für Kinder, die mitwachsen I Bild: ekomia

Über die verlängerte Nutzungsdauer hinaus, was macht die ekomia-Möbel außerdem besonders nachhaltig?

Es wird ausschließlich zertifiziertes Holz verarbeitet, das aus nachhaltiger Forstwirtschaft gewonnen wird. Die ekomia Wachse und Öle sind zu 100% aus natürlichen Rohstoffen und lösemittelfrei. Es wird stabiles Massivholz eingesetzt, das haltbarer und gesünder ist als Sperrholzplatten mit hohem Leimanteil. Die in der Möbelindustrie oft eingetzten Styroporverpackungen wurde komplett durch recycelbare Pappe und Papier ersetzt. Der Direktvertrieb aus der grenznahen polnischen Manufaktur und effiziente Verpackung der Möbel tragen zu guten CO2-Werten beim Transport bei. Nicht vermeidbarer CO2-Ausstoß wird über Investitionen in Klimaprojekte von Atmosfair kompensiert.

Speziell bei Kindern spielt die Gesundheit eine entscheidende Rolle. Welche Farben und Lasuren verwenden Sie für die ekomia-Möbel?

Ein farbenfrohes Babybett I Bild: ekomia

Wir verwenden Lasuren und Öle aus natürlichen Inhaltsstoffen eines deutschen Naturfarbenherstellers. Sie sind vegan und erfüllen die EN71 (Sicherheit von Kinderspielzeug) Teil3 und DIN53160 (Schweiß- und Speichelechtheit).

Wenn wir schon bei Farben sind: Während Eltern es oft lieber schlicht mögen, bevorzugen Kinder bunte Möbel. An wen richten Sie sich mit Ihrem Design und wie schaffen Sie es, dass letztendlich beide Seiten zufrieden sind?

Das stimmt. Wobei die Eltern sich auch sehr gerne durch Ihre Kinder aus der sterilen Farbenwelt befreien. Das sehen wir an den vielen Einrichtungsbildern unserer Kunden, die doch recht bunt und freundlich wirken. Wir haben versucht, einen Kompromiss zu finden und setzen bunte Farbenakzente dezent ein.

ekomia gibt es nun schon eine Weile, wie haben sich Ihre Einstellung und Bemühungen zum Thema Nachhaltigkeit in den letzten Jahren verändert und welche Ziele stehen noch an?

Wir freuen uns sehr, dass die Themen Nachhaltigkeit und Ökologie in unserer Gesellschaft immer wichtiger werden. Das motiviert uns sehr und treibt uns in unseren weiteren Nachhaltigkeitsprojekten an. In Zukunft wollen wir uns z.B. auch mehr mit dem Thema „Recycling“ beschäftigen.

Das könnte dich auch interessieren: Wer sagt, dass Puppen nur für Mädchen sind?

Ein Interview geführt von Svenja Kopp I Symbolbild: ekomia

Über den Autor

Redaktion GreenKIDZ.de

Leave a Comment