Baby Baby-Spielzeug Kind Kinder-Spielzeug Kleinkind Kleinkind-Spielzeug

Spiel mit Stil: Nachhaltige Einrichtung für das Kinderzimmer

INTERVIEW | Nachhaltiges Kinderzimmer im skandinavischen Stil – wir stellen dir Möbel vor, die Spaß machen und mitwachsen.

Bunte Farben, verschiedene Formen und die alte Wickelkommode von Tante Else, doch nichts passt hier wirklich zusammen? Ein Kinderzimmer soll farbenfroh und verspielt sein, doch eine gewisse Ästhetik ist auch für Eltern ganz schön. Sebra, ein dänischer Spezialist für Interior-Design, stellt stilvolle Einrichtungsmöbel für verspielte Kinderzimmer her. Wie du Nachhaltigkeit und Spielspaß mit Stil kombinierst, verrät das Unternehmen im Interview.

GreenKIDZ: Tania Ørts Hansen, welche Idee steckt hinter Sebra?

Wer ein Produkt von Sebra wählt, entscheidet sich für eine passionierte dänische Einrichtungsmarke für Kinder, die besonderen Wert auf Sicherheit, Funktionalität und Qualität legt. Kennzeichnend für unser Sortiment ist der wunderschöne, skandinavische Stil. Wir bei Sebra sind der Überzeugung, dass es möglich ist, ein freudvolles Zuhause zu schaffen, in dem Kinder ganz viel Raum für ihre Kreativität haben, ohne dass die Eltern dabei ästhetische Kompromisse eingehen müssen. Unsere Vision ist es, hochwertige Produkte herzustellen, die sowohl den verspielten Kindern als auch ihren stilbewussten Eltern Freude bereiten. Und das machen wir seit 2004.

Bild: SEBRA, Tania Ørts Hansen

Welche Materialien kommen bei der Produktion der Sebra Einrichtung für Kinder zum Einsatz?

Ein großer Teil der Kollektion wird aus authentischen Materialien wie beispielsweise Holz, Wolle und Bio-Baumwolle gefertigt. Unsere neueste Kollektion handgehäkelter Produkte ist beispielsweise mit recyceltem Polyester gefüllt. Wir versuchen, wo immer möglich, nachhaltige Materialen zu wählen. Aktuell sind 33 Prozent unserer Kollektion nachhaltig. Unser Ziel ist es, so nachhaltig wie möglich zu sein. 

Was genau kann man sich unter Einrichtung für Kinder vorstellen? Wie wird hier Spaß mit Stil verbunden?

Unsere Gründerin Mia Dela hat Sebra, ja, man kann sagen „aus Verzweiflung“ gegründet. Als sie Ende 2002 zum ersten Mal Mutter wurde und anfing, ein Kinderzimmer für ihren Sohn Gustav einzurichten, gab es auf dem Markt keine Kindereinrichtung, die in Qualität und Design ihren Geschmack traf. So begann die Geschichte von Sebra. Es gab ganz viele Spielzeuge aus Plastik in knalligen Farben wie rot, grün und gelb, aber Mia war überzeugt, dass es möglich sein musste, ein tolles Zuhause für kreative Kinder zu schaffen, ohne dabei ästhetische Kompromisse einzugehen. Für sie gehörten Spaß und Stil in einem Zuhause mit Kindern von Anfang an zusammen.

In welchem Preissegment sind einzelne Einrichtungsstücke erhältlich?

Bild: SEBRA

Unser Sortiment ist groß. Sebra bietet alles rund um das Kinderzimmer an und kann es komplett ausstatten. Im Endeffekt ist für jeden Geldbeutel etwas dabei. Von der Babyerstausstattung wie Spucktücher oder Bettwäsche über Baby- und Kinderspielzeug, zum Beispiel Rasseln oder handgehäkelte Puppen und Kuscheltiere. Aber vor allem nachhaltiges Holzspielzeug und natürlich die gesamte Kindermöbel-Ausstattung vom mitwachsenden Baby-Bettchen über Sebra Kleiderschränke, Wickelkommoden oder auch einem Schreibtisch, die alle eine lange Lebensdauer haben.

Was macht eure Einrichtung so nachhaltig und wie steht ihr zu dem Thema Nachhaltigkeit?

Nachhaltigkeit wird bei uns großgeschrieben! Wir sind eine Marke, die darauf Wert legt, Produkte zu entwickeln, die Generationen überdauern. Ein Möbelstück soll am besten in der Familie bleiben, Kinderspielzeug darf an die nächste Generation weitergeben werden. Zudem sind wir GOTS-zertifiziert. Diese Zertifizierung steht für den weltweit führenden Textilverarbeitungsstandard für organische Fasern, einschließlich ökologischer und sozialer Kriterien. Darauf legen wir großen Wert. Auch für unsere Baby Care Produkte haben wir umweltfreundliche und nachhaltige Qualitätssiegel. Zukünftig kommen weitere Zertifizierungen hinzu, daran arbeiten wird.

Welches Produkt sorgt für besonders viel Spielspaß?

Je nach Alter: Wir haben großartige Aktivitätsspielzeuge, wie z.B. unser Baby Gym, das die Kleinsten schon früh anregt, ihre Umgebung spielerisch zu erkunden. Besonders beliebt sind unsere Food-Holzspielzeuge und die Holz-Spielküche, in der schon die Kleinen in Rollenspielen tägliche Alltagssituationen nachspielen können, indem sie Essen kochen, Kuchen backen, Fisch braten oder Kekse servieren. Aber auch unsere Holz-Fähre und Holz-Autos mit einer passenden Fahrbahn aus Filz sorgen für richtig viel Spaß, häufig bei den kleinen Jungs. Die Kinder lieben aber auch unser Puppenhaus, das mit kleinen Holzmöbeln bestückt ist und die Zimmer immer wieder neu bespielt werden können. Das kreative und unterhaltsame Spielen ist für Sebra sehr wichtig.   

Bild: SEBRA

Wird die Einrichtung von Kindern getestet, bevor sie auf den Markt kommt?

Ja, unsere neuen Produkte dürfen von den Sebra-Mitarbeitern mit nach Hause genommen und von unseren vielen „Sebra-Kindern“ getestet und falls notwendig verbessert oder geändert werden.  Außerdem werden alle unsere Produkte gemäß Europäischer Standards geprüft. Unsere Spielzeuge haben alle ein CE-Siegel. 

Wodurch zeichnen sich eure Einrichtungsstücke im Vergleich zu herkömmlichen Kindermöbeln aus?

Ich denke das, was Sebra von anderen Kindermöbelherstellern abhebt, ist definitiv unser „Sebra Bett“. Denn es hat eine ganz eigene Geschichte zu erzählen. Bei unserem „Sebra Bett“ handelt es sich um den Designklassiker des dänischen Architekten Viggo Einfeldt, der im Jahr 1942/43 das Kinderbett „Juno-Bett“ entworfen hat. Ein Bettchen, das mitwachsen und gleichzeitig sicher sein sollte. Für die Zeit damals ein wirkliches Highlight. Am 1. September 2016 hat SEBRA Interior die Rechte an dem Designklassiker erworben und vertreibt seitdem „Das Sebra Bett“ mit seinem zeitlos wunderschönen Design. Wir haben das Bett natürlich auf alle Sicherheitsstandards hin überarbeitet. Es ist ein einzigartiges Produkt, das die modernen Eltern von heute lieben, zumindest bestätigen sie uns das immer wieder.

Mittlerweile bieten wir es in vielen schönen Pastell-Farben an und, je nach Trend, auch mal in gedeckteren Farben. Das Sebra Bett ist aber nicht nur ein echter Hingucker, sondern absolut nachhaltig, denn es wächst nicht nur mit dem Baby mit, weil sein Boden ausziehbar ist, sondern es kann auch über Generationen hinweg in der Familie bleiben. Ein echtes Holzbett mit Design-Geschichte. 

Bild: SEBRA

Hast du eigene Kinder? Welche Empfehlungen würdest du bei der Suche nach der richtigen Einrichtung fürs Kinderzimmer aussprechen?

Ich habe drei Kinder. Einen dreijährigen Jungen und zwei Mädchen im Alter von sieben und zehn Jahren. Alle drei haben in einem „Sebra Bett“ geschlafen und mein Sohn schläft noch immer darin. Meine Mädchen haben sogar noch im alten „Juno Bett“ geschlafen, in dem ich schon als Kind schlief. Das beweist die lange Lebensdauer und Qualität. Allerdings wurde das Sebra Bett aus Sicherheitsgründen aktualisiert und auf den neusten Stand gebracht, deshalb haben wir bei uns zu Hause heute auch „Das Sebra Bett“. Ich bin überzeugt, dass meine Enkelkinder zukünftig auch einmal darin schlafen werden. „Das Sebra Bett“ kann ich als Mama nur empfehlen. Es wächst mit dem Kind, da es ausziehbar ist. Ein „Mitwachs-Bettchen“ hält länger und, wenn man ein Qualitätsbett wählt, kann es auch ganz einfach, wenn es keine kleinen Geschwister in der Familie gibt, verkauft werden.

Toll ist auch unsere Sebra Wickelkommode. Sie ist so ein Stück, das ewig im Kinderzimmer stehen bleiben kann, wie bei meiner 10-jährigen Tochter. Die Wickelauflage haben wir einfach abgemacht und nun hat sie eine wunderschöne Kommode für alle ihre Kleidungsstücke, sie liebt sie bis heute. Ich als Mama würde immer wieder nur nachhaltige Möbelstücke kaufen, die man mit verschiedenen Accessoires, wie zum Beispiel einem Betthimmel, Wimpel, Plakaten usw. je nach Thema oder Farbstil immer neu in Szene setzen kann.  So werden sie nie langweilig und halten ewig.

Das könnte dich auch interessieren: Babyspielzeug – schadstofffrei, nachhaltig und dennoch aus aller Welt

Bilder: Pixabay, Unsplash

Über den Autor

Redaktion GreenKIDZ.de

Leave a Comment