Baby-Mode Kinder-Mode Kleinkind-Mode

Nachhaltige Kinderkleidung

nachhaltige Kinderkleidung

Wer generell auf Nachhaltigkeit und einen ökologischen Lebensstil achtet, hat natürlich auch bei der Wahl der Kinderkleidung einen Blick auf die Herstellungsbedingungen. Und das lohnt sich hier, wie bei vielen Produkten, doppelt: für die Umwelt und die Gesundheit.

Was bedeutet nachhaltige Kleidung überhaupt?

Leider ist es gar nicht so einfach, nachhaltige Kleidung zu erkennen, da es kein offizielles Gütesiegel oder gesetzliche Verordnungen gibt. Die vorhandenen Siegel stehen für unterschiedliche Standards, was für den Kunden beim Einkaufen zur Verwirrung führen kann. Dass die Produktions- und Lieferketten oft nicht transparent sind macht die Sache zusätzlich schwierig. Die drei großen Punkte in der Herstellung sind Chemikalien, Wasserverbrauch und Herstellungsbedingungen. Mit nur einem Siegel ist es deshalb oft nicht getan, da damit zum Beispiel einzig die Herstellung aus Biobaumwolle gewährleistet ist, es aber keine Aussagekraft über die Arbeitsbedingungen bei der Herstellung hat. Es gibt jedoch auch Siegel, die mehrere Punkte abdecken.

Welche sind die wichtigsten Siegel?

Bild: IVN

Das strengste Siegel ist das IVN Best Siegel, das die Verwendung von schädlichen Chemikalien für den kompletten Herstellungsprozess verbietet. Es sind nur Bionaturfasern als Material zugelassen. Zusätzlich gibt es Sozialstandards für Anbau und Produktion.

Bild: GOTS

Eines der am weitesten verbreitetsten Siegel ist das GOTS-Siegel, der Global Organic Textile Standard. Das garantiert strenge ökologische Kriterien. So müssen die Produkte zu mindestens 90% aus Naturfasern sein, die zu 70% biologisch erzeugt worden sind. Zusätzlich wird die Herstellung der Kleidung auf soziale Standards wie Arbeitsbedingungen und faire Bezahlung geprüft.

made in green logo
Bild: OEKO-TEX

Ein weiteres Siegel mit relativ strengen Standards ist das Made in Green Siegel. Die Hersteller unterliegen hier einem Nachhaltigkeitsprogramm das verschiedene Punkte, von Arbeitssicherheit bis Umwelt- und Qualitätsmanagement und der Regulierung der verwendeten Chemikalien, abdeckt. Beim Material sind Naturfasern, Recycling- und Mischgewebe erlaubt. Ungefähr 40 Firmen tragen das Logo, darunter findet ihr fast alle Arten von Kleidung.

Noch mehr Infos zu Nachhaltigkeitssiegeln findest du in diesem Video

Warum nachhaltig?

Der Antrieb für den Kauf von nachhaltigen Produkten ist für die meisten Menschen hauptsächlich der Umweltschutz. Bei Kinderkleidung ist hier, wie bei anderer Kleidung auch, der Wasserverbrauch bei der Herstellung ein großer Punkt. Eine konventionelle Jeans verbraucht in der Herstellung beispielsweise 8000 Liter Wasser. Außerdem bedroht der Anbau nicht-ökologischer Baumwolle durch Rodung, Monokultur und Pestizide die Insekten- und vor allem Bienenpopulation in den Anbaugebieten. Hier ist es also unerlässlich, auf nachhaltige Produkte zu achten.

Auf nachhaltige Bio Produkte zu achten lohnt sich bei der Kinderkleidung aber vor allem auch für die Gesundheit ihres Kindes. In einer Greenpeace Untersuchung enthielten 33 von 35 getesteten Kleidungsstücken verschiedener Preisstufen bedenkliche Stoffe. Diese können sich auf das Immun- und Hormonsystem ihres Kindes auswirken und sogar krebserregend sein.  

Second Hand Shoppen als nachhaltige Alternative

Eine nachhaltige Alternative sind natürlich immer Second Hand Klamotten. Gerade bei schnell wachsenden Babys und Kleinkindern lohnt sich das Anschaffen von neuer Kleidung kaum. Da sie auch beim Vorbesitzer meist nicht lange in Benutzung waren, sind die Sachen oft noch gut erhalten. Eine Möglichkeit, Kinderkleidung Second Hand zu kaufen sind natürlich Flohmärkte. So gibt es auch viele Flohmärkte speziell für Kinder. Eine andere Option sind Second Hand Kaufhäuser. Läden wie ReSales oder Humana haben oft auch Kinder- und Babyklamotten im Angebot und schonen somit den Geldbeutel.

Beim Kauf von Kinderkleidung auf Nachhaltigkeit zu achten, ist für die Umwelt unerlässlich. Vor allem auf das Thema Biobaumwolle sollte im Hinblick auf das Bienensterben geachtet werden. Doch auch für eine gesunde Entwicklung ihres Kindes lohnt sich nachhaltige Kleidung.



Über den Autor

Redaktion GreenKIDZ.de

Leave a Comment