Baby Baby-Aktivitäten

Geborgenheit und Flexibilität: Die Vorteile von Babytragen und Tragetüchern

Flexibel und sicher mit Kokadi

Babytrage oder Tragetuch? Welche Unterschiede es gibt und welche Variante für euch geeignet sein könnte, erfährst du hier.

Eine Babytrage oder ein Tragetuch für unterwegs oder zuhause gehört zur Baby-Erstausstattung klassischerweise dazu. Und das zu Recht:  Sie fördern erwiesenermaßen die Bindung zwischen Eltern und Kind, Babys weinen weniger, weil sie sich sicher und geborgen fühlen und die Eltern haben trotzdem die Hände frei. Es gibt also eine Menge Gründe dafür, das Kind nah am Körper zu tragen. Das dachte sich auch Ceyda Temur, als sie vor 10 Jahren KOKADI gründete. Bei KOKADI findet ihr ergonomisch geformte Babytragen und Tragetücher aus Bio-Baumwolle in vielen verschiedenen Varianten. Welche Trage-Variante sich für wen eignet, welche Vorteile es hat, sein Baby zu tragen und wie eine korrekte Trage-Haltung Hüftdysplasie vorbeugt, erfährst du im Interview.

GreenKIDZ: Frau Temur, seit wann gibt es KOKADI und welche Geschichte steckt hinter Ihrem Unternehmen?

Ceyda Temur: KOKADI habe ich vor 10 Jahren gegründet. Damals war ich als junge Mutter vergeblich auf der Suche nach Tragetüchern und Babytragen in trendigen Designs und dazu in Bio-Qualität. Ich bin in einer Textilfamilie aufgewachsen und aus der Liebe zum Tragen meines Kindes wuchs immer stärker der Wunsch, eine eigene Marke auf den Babytragemarkt zu bringen. Mit Tragetüchern in knalligen Farben, stylischen Designs und natürlich aus Bio-Baumwolle.

Im Juli 2010 war es dann soweit. Unser erstes Tragetuch entstand: Die Sterne. Knallig auffällig in einer Farbkombination aus Pink und Orange. Weil Sterne für uns eine starke Bedeutung haben, wurde der KOKADI Stern auch unser Markenzeichen. Der Firmenname beruht auf einer Wortschöpfung meiner damals 17 Monate alten Tochter, die „KOKADI“ von morgens bis abends vor sich hinsagte.

Wir haben festgestellt, dass herkömmliche Babytragen aus festem Material waren, das die Anpassung an den Babyrücken erschwert. Deshalb machten wir uns in enger Zusammenarbeit mit Hebammen, Kinderärzten und Trageberatern daran, eigene und ergonomische Babytragen zu entwickeln.

Tragetuch aus Bio-Baumwolle
Kuschelige Bio-Baumwolle I Bild: Kokadi

2013 entstand dann die erste, mittels Klett stufenlos verstellbare, mitwachsende KOKADI Babytrage aus gewebten Tragetuchstoff. Der KOKADI Flip. So konnten wir Eltern, die ihr Kind von Geburt an tragen wollten, eine echte und vor allem sehr praktische Alternative zum Tragetuch bieten, welche außerdem das gesunde Wachstum des Babys unterstützt. Nach wie vor ist die Produktion ergonomischer Babytragen und stylischer Tragetücher, handgefertigt und in Bio-Qualität, unser Fokus. Mit unseren Trageprodukten verbinden wir Eltern liebevoll mit ihrem Baby. Dem Baby werden durch die Nähe beim Tragen wichtige Bindungserfahrungen vermittelt und seine psychische Entwicklung wird gefördert. Zugleich erleben die Eltern durch KOKADI Mobilität und Freiheit im Babyalltag.

Inzwischen haben wir über 600 limitierte Designs released. Für jeden Geschmack ist etwas dabei – egal ob rockig, fantasievoll oder edel. Unsere Trageprodukte haben wir 2016 mit Kuschelprodukten ergänzt. In dieser Qualität weltweit einmalig können Eltern ihre Babys seit 2016 in unsere vierlagig gewebten Babydecken und zweilagig gewebten Kuscheltücher schmusen. Wer schon mal in KOKADI getragen hat, kennt das typische KOKADI-Kuschelfeeling.

Unser diagonal gewebter Tragetuchstoff ist anschmiegsam, stützend und kuschelweich. Damit die hochwertige Stoffqualität lange erhalten bleibt, haben wir 2019 das bisher einzige Waschmittel speziell für die schonende Pflege von Babytragen, Tragetüchern und anderen Jacquard Stoffen entwickelt. Das KOKADI Waschmittel ist enzymfrei, leicht biologisch abbaubar und aus 100% nachwachsenden Rohstoffen hergestellt, ohne petrochemische Rohstoffe, ohne Konservierungsmittel und ohne künstliche Duftstoffe.

Seit Gründung von KOKADI und bis heute sind wir im stetigen und regen Austausch mit unseren Kunden, besonders über unsere sozialen Kanäle. Mittlerweile folgen uns über 91.000 Mamas und Papas auf Facebook und wir haben eine Fangemeinde mit über 18.700 Mitgliedern. Dabei berichten viele unserer Fans, dass sich dank KOKADI viele neue Freundschaften entwickelt haben – darüber freuen wir uns besonders, denn KOKADI verbindet.

Was sind die Vorteile einer Babytrage oder eines Tragetuchs gegenüber anderen „Transportmöglichkeiten“?

Flexibel und sicher mit Baby
Babytrage Flip Diorite Stars I Bild: Kokadi

Der Vorteil einer Babytrage und eines Tragetuchs ist, dass man das Baby nah an seinem Körper trägt und es sich so sicher und geborgen fühlt. Dadurch wird die Bindung gestärkt und Babys weinen nachweislich weniger. Wer trägt, schult zudem sein elterliches Feingefühl und Kompetenz, denn durch die Nähe beim Tragen kann schnell auf Veränderungen beim Kind reagiert und somit gezielter auf seine Bedürfnisse eingegangen werden. Hat das Baby z.B. Hunger, kann es direkt und diskret in der Trage oder im Tragetuch gestillt werden. Ein weiterer Vorteil beim Tragen ist, dass die Motorik durch die Bewegung angeregt wird, wie zuvor im Bauch der Mutter. Man hat mit einer Babytrage beide Hände frei, ist flexibel und mobil, denn man ist weder auf Aufzüge noch auf glatte Wege angewiesen.

Stichwort Hüftdysplasie: Viele Eltern haben Angst, Ihrem Kind mit einem Tragetuch zu schaden. Wie hoch ist die Gefahr tatsächlich?

Das Tragen im Tragetuch oder der Babytrage wirkt prophylaktisch gegen Hüftdysplasie, da das Kind dabei die sogenannte Anhock-Spreiz-Haltung einnimmt. Diese ergonomisch korrekte Trageposition unterstützt die gesunde Hüftentwicklung, weshalb auch bei der medizinischen Behandlung einer Hüftdysplasie solch eine Einstellung der Beinchen erfordert wird. Dabei sind die Knie angewinkelt und befinden sich etwa auf Bauchnabelhöhe. Wichtig ist allerdings, dass das Gesicht des Kindes dem Tragenden zugewandt ist und die Babytrage mitwachsend konzipiert ist, damit ein gesundheitsfördernder Sitz eingenommen werden kann. Beim Binden des Tragetuchs und der Anpassung des Stegs einer Babytrage sollte der Stoff bzw. der Steg daher bis zur Kniekehle des Babys reichen, um somit den Oberschenkel bis zum Kniegelenk zu unterstützten und um eine stabile Position des Hüftgelenks zu erreichen.

Anhock-Spreiz-Haltung gegen Hüftdysplasie
Die richtige Haltung in der Trage ist wichtig und wirkt prophylaktisch gegen Hüftdysplasie Bild: Kokadi

Welche Materialien verwenden Sie für die Herstellung der KOKADI Tragen und Tragetücher?

Je nachdem was ein Produkt können soll, gibt es KOKADIs aus robuster GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle, seidiger Viskose aus Bambus-Zellstoff, kuscheligem Modal aus Buchenholz, wärmenden Mohair, weichem, luftdurchlässigen Tencel, reißfestem Hanf, atmungsaktivem Leinen und noch vielem mehr. Dabei beziehen unsere verwendeten Materialien aus biologisch kontrolliertem Anbau und fairer Produktion. Unser Tragetuchstoff, den wir für die Babytragen und Tragetücher verwenden, wird in Jacquard-Webung mit schadstofffrei gefärbten Garnen gewebt. So entstehen unsere farbenfrohen Trageprodukte, die speichel- und schweißfest sind und das Baby rundum sicher stützen.

Wie setzt sich KOKADI als Unternehmen in Sachen Nachhaltigkeit ein?

Unser Fokus liegt von Anfang an auf der ökologischen und sozialen Verantwortung bei der Herstellung und Produktion der Babywearing-Produkte. So werden alle KOKADI Babytragen und Tragetücher in liebevoller Handarbeit innerhalb der EU unter fairen Arbeitsbedingungen und ausschließlich in Bio-Qualität produziert. Unsere Baumwolle wird handgepflückt, wodurch sie sauberer ist und weniger Fremdfasern enthält. Auch die Mitarbeiter auf den Bio-Feldern können so unter gesunden Bedingungen arbeiten. Unsere Garne färben wir schadstofffrei, damit unsere Stoffe besonders hautfreundlich, speichel- und schweißfest sind. Die Designs und Produkte selbst entwickeln wir in unserem Headquarter in Ismaning (München). Die Trageprodukte von KOKADI folgen dem sozial nachhaltigen Konzept des „Attachment Parenting“. Die Tragehilfen von KOKADI unterstützen die ergonomisch korrekte Haltung der Traglinge und fördern durch die Nähe der Eltern die physische und psychische Entwicklung des Kindes.

Unterwegs mit Babytrage
Stylisch und sicher unterwegs mit Babytrage I Bild: Kokadi

Tragetuch vs. Babytrage: Wo liegen die größten Unterschiede und für wen ist welche Variante geeignet?

Wer es einfach und praktisch in der Handhabung mag, für den sind die ergonomisch konzipierten KOKADI Babytragen zu empfehlen. Für unsere Babytragenmodelle muss keine komplizierte Technik erlernt werden, denn sie lassen sich schnell individuell passend einstellen und anlegen. Unsere Babytragen unterscheiden sich in der Art der Träger und wie sie geschlossen werden. In drei verschiedenen Größen erhältlich, welche sich nach der Körpergröße des Babys richten, sind sie ab Geburt (3,5 kg) bis zum Ende der individuellen Tragezeit nutzbar.

Der Flip (Fullbuckle-Trage) ist sozusagen ein „Tragerucksack“. Er wird komplett über Schnallen geöffnet und geschlossen. Einmal passend eingestellt ist er sofort zum Einsatz bereit und eignet besonders gut für Trageanfänger. Mit dem Flip kann das Kind vor der Brust oder auf dem Rücken getragen werden. Durch die ergonomisch geschnittenen und gepolsterten Schultergurte wird das Gewicht des Kindes angenehm verteilt.

Der TaiTai ist besonders für Trageeltern zu empfehlen, die viel abwechselnd tragen wollen, da er durch seine gepolsterten Schulterträger, die vor dem Bauch oder über den Rücken gebunden werden, individuell schnell und komfortabel anpassbar ist. Mit dem TaiTai kann vor dem Bauch und auf dem Rücken getragen werden.

Babytrage aus Bio-Baumwolle
Babytrage Flip Just Mr. Grey I Bild: Kokadi

Sehr entlastend für die Schultern ist der WrapStar. Die Träger sind komplett aus Tragetuchstoff und lassen sich für eine bessere Gewichtsverteilung auffächern. Die Träger werden gebunden und sind dadurch schnell individuell anpassbar.

Für Bindefreudige, die aber nicht auf das komfortable an Babytragen verzichten wollen, empfiehlt sich unser WrapTai. Dieser hat wie der WrapStar Träger komplett aus Tragetuchstoff, die sich zur besseren Gewichtsverteilung schön auffächern lassen, wird aber am Hüftgurt mittels Knoten aus Tragetuchstoff gebunden.

Wer sein älteres Kind tragen möchte, welches bereits selbstständig sitzen kann, sollte unsere reine Rückentrage, den Onbu ausprobieren. Der KOKADI Onbu ist eine Kindertrage ohne Hüftgurt. Er eignet sich gut für Mamas, die am Bauch empfindlich sind.

Wer es lieber klassisch mag und wer gerne binden möchte, für den kann das Tragetuch die richtige Wahl sein. Es gibt viele verschiedene Bindetechniken, die man erlernen kann. Der Vorteil des Tragetuchs ist, dass es sehr anschmiegsam ist und sich jedem Tragling und jedem Träger automatisch anpasst. Es kann zwischen vielen Bindetechniken und Tragevarianten gewählt werden. So kann das Baby mit dem Tuch vor dem Bauch, am Rücken oder an der Hüfte getragen werden.

Eine weitere Form des Tragetuches ist der RingSling. Er ist wie ein kurzes Tragetuch mit zwei angenähten Ringen, in denen das Baby wie in einer Schlaufe, eng an Mama und Papa gekuschelt, sitzt und getragen wird. Er wird nicht gebunden, sondern festgezogen und ist so besonders schnell angelegt.

Es findet sich wirklich für jeden die passende KOKADI Tragehilfe. Wenn man noch unsicher ist, was genau passend ist, kann man auch eine Trageberatung hinzuziehen.

Mit Trage oder Tragetuch ist man flexibel unterwegs! I Bild: Kokadi

Welches Tragemodell wird von den KOKADI Kunden am häufigsten gekauft?

Sehr beliebt und geschätzt wird unser Original KOKADI Flip. Einmal eingestellt, ist er blitzschnell angelegt und sofort einsatzbereit. Unsere Babytrage Flip ist ergonomisch wertvoll und gut geeignet für Babys (ab 3,5 kg) und Kleinkinder, als auch für die tragenden Eltern. Dies bestätigte uns auch dieses Jahr das Qualitätsurteil von Stiftung Warentest. Weil jeder Kunde individuelle Bedürfnisse und Vorlieben hat, bieten wir zusätzlich zum Flip auch Halbschnallen-Tragen, Ring Slings und Tragetücher an. Für uns ist wichtig, dass das Kind ergonomisch korrekt getragen wird und auch die Ergonomie für die Tragenden mit bestem Tragekomfort gewährleistet ist.

Wo holen Sie sich die Inspiration für neue Muster und Stoffe?

Bunte Stoffe für Tragetücher
Max im Wunderland I Bild: Kokadi

Jeder Tag, jeder Augenblick und jeder Gedanke können inspirierend sein. In einigen unserer Designs kann man z.B. Naturphänomene wie das Farbspektrum des Regenbogens oder das Glitzern der Sonne auf einem Blätterdach wiedererkennen. Inspirierend sind neben Umwelt und Natur auch die Wünsche und Ideen unserer Mitmenschen. Eine Besonderheit bei KOKADI ist, dass sich unsere Kunden Designs wünschen können. Ideen, die wir uns auch gut vorstellen können, entwickeln wir dann weiter bis zum fertigen Produkt.

Was außerdem zu einer nachhaltigen Baby-Erstausstattung gehört, erfahrt ihr hier in unserem Beitrag.

Ein Interview geführt von Svenja Kopp I Bilder: Kokadi

Über den Autor

Redaktion GreenKIDZ.de

Leave a Comment