Kind Kinder-Aktivitäten Magazin

“Die Klimaschweine” – Eine moderne Fabel über den Klimawandel

Klimawandel Schwein

Wenn Kinder nach dem Klimawandel fragen, wissen wir oft nicht, wie wir das Thema altersgerecht erklären sollen. Das Kinderbuch „Die Klimaschweine“ ist eine moderne Fabel, die Eltern dabei hilft.

Wenn Kinder fragen, was der Klimawandel eigentlich ist, kann das schnell zu Ratlosigkeit führen. Wie erkläre ich meinem Kind altersgerecht, was es mit der Erderwärmung und ihren Folgen auf sich hat? In Unserem Beitrag über Kinderbücher zum Thema Nachhaltigkeit haben wir einige Bücher vorgestellt, mit deren Hilfe man Kindern das Thema näherbringen kann, ohne sie zu überfordern. Ein Buch aus unserer Liste ist „Die Klimaschweine“ von Julia Neuhaus und Till Penzek. Worum es darum geht und welche Geschichte hinter der Entstehung steckt, verraten uns die Autoren im Interview.

GreenKIDZ: Frau Neuhaus, Herr Penzek, Sie haben mit „Die Klimaschweine“ ein Kinderbuch zum Thema Klimawandel geschrieben. Erzählen Sie uns einmal, worum es darin geht?

Coverbild "Die Klimaschweine"
“Die Klimaschweine”
Bild: Neuhaus & Penzek

Julia Neuhaus & Till Penzek: Unser Buch „Die Klimaschweine“ ist im Februar 2020 im Kunstanstifter Verlag erschienen, und hat anders als die meisten Kinderbücher zu diesem Thema einen narrativen Ansatz. Die Geschichte in Form einer modernen Fabel nimmt das Thema Klimawandel ernst, hat aber neben Sachbuch-Anteilen durchaus auch humorvolle und satirische Züge.

Die Klimaschweine schwelgen im materiellen Luxus. Sie fahren ihre Kinder in Monstertrucks in die Schule und blasen sorglos CO2 in die Atmosphäre. Im Pinguinland stellen die Pinguine unterdessen fest, dass etwas nicht stimmt: ihr Eis schmilzt! Sie machen sich auf die Reise ins Schweineland, um diese zur Rede zu stellen. Erst als auch dort das Klima immer ungemütlicher wird, ist klar: Man muss gemeinsam handeln!

Wie sind Sie auf die Idee zu der Geschichte gekommen?

Die Idee hatten wir bereits 2015 als die Erderwärmung noch kein so großes Thema war. Zuerst hatten wir geplant, einen Kurzfilm mit der Geschichte zu produzieren, bekamen damals aber keine Förderung. Dann entschieden wir, ein Kinderbuch daraus zu machen, da wir nach wie vor von der Geschichte überzeugt waren. Vorerst fanden wir aber keinen Verlag. 2015 schien das Thema den meisten nicht relevant genug und ein Verlag meinte sogar, man dürfe sich nicht über SUV-fahrende Eltern lustig macht, das seien schließlich ihre Kunden. Fridays for Future war damals ja noch Zukunftsmusik

Die Problematik des Klimawandels kindgerecht zu erklären ist keine einfache Aufgabe. Wie sind Sie die Sache angegangen?

Im Austausch mit dem Verlag haben wir die Geschichte noch einmal überarbeitet und viele spannende Fragen diskutiert: Muss man sich zwischen Sachbuch und erzählerischem Bilderbuch entscheiden? Wann wird eine Geschichte zu pädagogisch und verfehlt so ihr Ziel? Wie politisch darf ein Kinderbuch sein? 

Es war eine Herausforderung, die Schaubilder, wie die Erderwärmung zustande kommt, zu gestalten. Sie müssen sachlich richtig sein und für alle (Kinder und Erwachsene) lesbar bleiben.

Die erzählte Geschichte wiederum ist wichtig, um einen emotionalen Zugang zum Thema zu ermöglichen. Auch unangenehme Aspekte werden durch die Abstraktion der modernen Fabel thematisiert, ohne Kindern Angst zu machen.

Als Technik nutzen wir für die Illustrationen die digitale Collage. Die Charaktere sind bewusst überzeichnet, die Nähe zur Karikatur ist offensichtlich. Kinder werden anhand der Bilder erkennen, wie dumm, überheblich und gefährlich sich die Schweine verhalten. Man kann sich über die Protagonisten wundern, ärgern, aber auch über sie lachen. Natürlich ist dem kleinen Leser klar, wer die eigentlichen Klimaschweine sind.

Wir wünschen uns unser Buch als Anregung, gemeinsam über den Klimawandel zu sprechen. Das ist unsere grundsätzliche Vorstellung vom Lesen eines Kinderbuchs: Gemeinsames Lesen und über das Gelesene im Gespräch sein.

Schweine und Pinguine im Klimawandel
Die Schweine treffen auf die Pinguine I Bild: Neuhaus & Penzek

Ab welchem Alter würden Sie „Die Klimaschweine“ empfehlen?

Wir würden sagen ab 5 Jahren, aber das kommt natürlich immer individuell auf das jeweilige Kind an.

Wie der Titel schon vermuten lässt, sind die Schweine im Buch die Übeltäter. Warum haben Sie sich ausgerechnet für diese Tiere entschieden, die ja eigentlich sehr intelligent sind, aber in Büchern und Filmen immer wieder schlecht wegkommen?

Auch das haben wir viel diskutiert und haben schlussendlich entschieden bei dem modernen Fabel-Ansatz zu bleiben. Man muss das Ganze abstrakter betrachten, es ist ja eine Parabel. Zumal das eigentlich auf alle Bücher zutrifft, die mit anthropomorphen Tieren arbeiten.

„Die Klimaschweine“ stößt im Netz auf viel Kritik. Es heißt zum Beispiel, das Buch würde Kinder manipulieren. Haben Sie vor der Veröffentlichung mit solchen Reaktionen gerechnet oder kam das für Sie überraschend?

Zum Glück war die überwiegende Resonanz sehr positiv und es gab viele sehr gute differenzierte Rezensionen zu unserem Buch. Natürlich haben wir auch mit negativen Reaktionen gerechnet, der Klimawandel ist nach wie vor ein Reizthema. Allerdings gehen viele der negativen Bewertungen auf das Konto einer Kampagne von Klimaleugnern, die organisiert Bewertungen verfassen, ohne das Buch gelesen zu haben! Das muss man hier differenziert betrachten.

Klimawandel für Kinder erklärt
Klimawandel kindgerecht erklärt I Bild: Neuhaus & Penzek

Wie versuchen Sie, das Umweltbewusstsein Ihrer eigenen Kinder unabhängig von Büchern zu fördern? Haben Sie Tipps für andere Eltern?

Wir sprechen viel mit unseren Kindern über die Erderwärmung und was wir vielleicht tun können, um unseren CO2-Fussabdruck zu reduzieren. Das muss man als Familie individuell prüfen, was man tun möchte und was man auch leisten kann. Das möchten wir hier nicht für andere bestimmen.

Der Schnee schmilzt auf der Skipiste
Die Klimaschweine erkennen das Problem
Bild: Neuhaus & Penzek

Sind noch weitere Bücher zum Thema Umweltschutz in Planung?

Bisher nicht, aber nachhaltige Themen mit gesellschaftlichem Bezug interessieren uns generell sehr.

Ein weiterer Beitrag zum Umweltschutz: Insekten helfen? Mach mit!

Ein Interview geführt von Svenja Kopp I Symbolbild: Unsplash

Über den Autor

Redaktion GreenKIDZ.de

Leave a Comment