Baby-Pflege

Die Fairwindel – besser als „Ökowindeln“

Für ihre nachhaltige Alternative zu herkömmlichen Windeln und sogar Ökowindeln hat das Gründerteam bereits Auszeichungen erhalten. Das Ziel ist eine 100% kompostierbare Babywindel aus nachwachsenden Rohstoffen.

GreenKIDZ: Was ist das Konzept von Fairwindel und wie lautet Ihre Mission?

Dominic Franck: Fairwindel Sie steht für unsere Vision einer ökologisch und gesellschaftlich verantwortungsvollen Alternative zu Ökowindeln und konventionellen Windeln. Bisher bestehen sogar Ökowindeln zu großen Teilen aus erdölbasierten Ausgangsmaterialen.

Was macht Ihr Konzept einzigartig im Sinne der Nachhaltigkeit?

Die Besonderheit an uns ist, dass wir unsere Produkte als Teil eines Ganzen sehen. Wir berücksichtigen jeden Abschnitt des Produktelebens – von den Rohmaterialien, über die Produktion, die Konsumenten bis hin zur Entsorgung, resp. Rückführung in die Natur. Wir sind der Überzeugung, dass jedes Unternehmen die Verantwortung für den kompletten Produktezyklus übernehmen muss.

Was kommt bei den Kindern besonders gut an?

Die weiche und sanfte Windel ohne Superabsorbe

Worin unterscheidet sich Fairwindel konkret von konventionellen Baby- und Kindermarken?

Wir betrachten den kompletten Kreislauf vom Rohmaterial bis zur Entsorgung. Und wir nehmen unsere soziale Verantwortung ernst. Unsere Fairwindel besteht zu über 82% aus nachwachsenden Rohstoffen. Und sie saugt mit einem nachwachsenden Kern, was die anderen Windeln nicht bieten.

Wie leben Sie in Ihrem Unternehmen Nachhaltigkeit?

Nachhaltigkeit ist im Unternehmen tief verankert. Wir verwenden wo möglich lokale Rohstoffe und produzieren mit erneuerbarer Energie. Unsere Logistik und Lager wird durch eine Behindertenwerkstätte ausgeführt.

Vor welche Herausforderungen stellt Sie der Nachhaltigkeitsaspekt eventuell?

Nachwachsende Rohstoffe sind teuer im Vergleich zu den erdölbasierten Materialen. Der Preis spielt dabei eine wichtige Rolle. Wir haben, denke ich, einen guten Kompromis gefunden.

Welche Trends im Bereich nachhaltiger Produkte für Babys und Kinder finden Sie besonders spannend?

Die Kunden wollen mehr und mehr nachhaltige Produkte und sind sensibiliert. Dieser Trend können wir über die letzten zwei Jahre verstärkt spüren. Die Kunden sind kritischer geworden und akzeptieren nicht mehr alles. Die Kunden wollen zudem keine Produkte, die auf Kosten der Umwelt geht.

Verraten Sie uns, was Sie für die Zukunft geplant habt?

Wir sind gerade daran, die Saugkapazität der Windel zu erhöhen. Im Labor haben wir schon vielversprechende Resultate erzielt. Jetzt steht die Grossproduktion an.

Vielen Dank!

Die Fairwindel nominiert für die Greentec Awards

Über den Autor

Redaktion GreenKIDZ.de

Leave a Comment